WorksLine - Erfolg auf der ganzen Linie!

WorksLine Software

WorksLine SoftwareVielfältige Fragen brauchen gute Lösungen, die wir Ihnen durch unser „Know-how“ anbieten können, damit Sie selbst erfolgreicher und produktiver arbeiten können. Hier stellen wir Ihnen unsere eigenen Produkte vor, die Sie in den unten aufgeführten Ordnern sehen können.

DBworks ME10 integrationDie ME10-DBWorks-Schnittstelle der WorksLine GmbH erlaubt Ihnen die komfortable Verwaltung Ihrer ME10-Zeichnungen in der DBWorks-Datenbank.

Die Funktionalitäten sind über ein eigenständiges Menü in der klassischen ME10-Oberfläche aufrufbar und kommunizieren mit den entsprechenden Dialogen der DBWorks-Datenbank.

worksline plotserverWie auch der Image-Server dient der Plot-Server der Zeitersparnis. Bei normalem Plotten muss so lange gewartet werden, bis die Dokumente geladen sind. Beim Plot-Server kann man ganze Listen von Druckaufträgen schreiben, ohne auch nur ein Dokument zu laden. Zur Vereinfachung der Auswahl der Dokumente ist eine angepasste Suchmaske im Produkt enthalten.
Voraussetzung: Windows Imaging ( Bei Windows XP nicht enthalten ), SolidWorks Lizenz.

 

 

 

worksline imageserverDer Image-Server erzeugt ein konvertiertes Dokument auf einem SolidWorks, AutoCAD oder ME10 Rechner im Tiff-, DXF- oder IGES-Format. Bei Bedarf sind auch andere Formate verfügbar. Da dieser Vorgang bei umfangreichen Zeichnungen recht zeitaufwendig ist, wird bei Freigabe nur ein Auftrag durch einen Image-Client geschrieben. Dieser wird dann auf dem Image-Server abgearbeitet und für die Clients zur Verfügung gestellt. 

Voraussetzung: Windows Imaging ( Bei Windows XP nicht enthalten), SolidWorks Lizenz.

worksline archivserverHersteller sind verpflichtet, exakt die Dokumente, nach denen produziert wurde, vorzuhalten; hierfür dient der Archiv-Server.

Um die Archive wieder betrachten zu können benötigen Sie den Archiv-Client. Mit diesem können Sie die Dokumente ansehen und neu abspeichern. Diese Vorgänge werden protokolliert und sind somit kontrollierbar. Anschließend sind die Archive nach dem Sichern einzuchecken. Hierbei wird protokolliert wo die gesicherten Projekte hinterlegt werden.
Soll ein altes Projekt wiederhergestellt werden, wird das Projekt aus dem Zustand ’veraltet’ in den Zustand ’eingecheckt’ gesetzt, versioniert und die gesicherten Dokumente zurückgespielt.

Voraussetzung: Windows Imaging ( Bei Windows XP nicht enthalten ), SolidWorks Lizenz, DBWorks Enterprise, DBWarm aktiviert.

worksline ME10-ACADBesteht aus einem Nummerngenerator und aus einer Speichermaske zum Laden und Speichern von Dokumenten in DBWorks.

worksline aenderungswesenVergabe von Änderungsnummern vor dem Ändern einer Zeichnung, Versand einer Änderungs-E-Mail an betroffene Zulieferer bei Freigabe. Versand von E-Mails auch bei Vergabe der Änderungsnummer möglich.

Voraussetzung: Pop3- oder IMAP-E-Mailserver muss vorhanden sein.

worksline produktprozessorDer "WorksLine Produktprozessor" ermöglicht es, sämtliche Vorgänge der Variantenkonstruktion von der Berechnung über die Zeichnung, und falls gewünscht, bis zur Blechabwicklung zu erstellen. Der Produktprozessor wurde speziell für Unternehmen mit variantenreicher und/oder komplexer Produktstruktur entwickelt. Er unterstützt kundenbezogene Projektierung von Anlagen, Maschinen und Geräten über ein regelbasierendes Verfahren. Ausgehend von Parametern (Leistung, Dimensionen, Bautypen, etc.) wird eine auftragsbezogene Produktstruktur generiert. Dabei werden alle erforderlichen Baugruppen und Bauteile eindeutig bestimmt. Aus dieser Produktstruktur lassen sich die produktbeschreibenden Dokumente (Angebotstext, Stückliste, Kalkulationsblätter, technische Datenblätter, Konstruktions- und Zusammenbauzeichnungen) erzeugen.

Mit dem WorksLine Produktprozessor entstehen vollständige maschinenbauliche Beschreibungen und Auslegungen von Baugruppen, -teilen und Zeichnungen. Dies ermöglicht eine einfache Bearbeitung von Kundensonderwünschen. Durch Ableiten von produktionsrelevanten Stücklisten und CAD-Daten wird die Auftragsdauer wesentlich verkürzt.

worksline 3D-importExterne CAD-Designer können über die DBWorks Zip-Funktion Daten aus der Datenbank exportieren. Um diese Dateien zu bearbeiten, packt man die Zipdatei in einem Ordner auf dem externen Rechner aus. Diesen Ordner mit den bearbeiteten Dateien überträgt man mit 3D Import zurück auf den Server. Für neue Dateien kann man die Nummer manuell vergeben.

Folgen Sie uns!

Newsletter

workslinelogo footer


WorksLine Zentrale

Hahnstrasse 5
48369 Saerbeck

Tel.: 02574 9384-0
Fax: 02574 9384-11

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!